WIR BEWAHREN: SCHNITZEN, SETZEN UND DRUCKEN
ZUM ERHALT EINES JAHRHUNDERTE ALTEN HANDWERKS.
2018 ernannte die UNESCO Künstlerische Drucktechniken zum Immateriellen Kulturerbe. Es ist unsere Aufgabe, diese alten Techniken zu bewahren. Also schnitzen, setzen und drucken wir. Es ist die derbe und kantige Ausdrucksweise des Holzschnitts und der kraftvolle Abdruck von Bleilettern. Die Holzmaserung gibt beim Schnitzen die Richtung vor. Beim Setzen hat man nie die gesuchte Schriftgröße, und wenn doch, nie genug Buchstaben: Bescheidenheit ist eine Tugend.
Das Material bestimmt dadurch nicht nur die Arbeitsweise, sondern im Wesentlichen auch das Ergebnis. Es gibt nichts Schöneres, als den Abdruck eines handgefertigten Drucks in den Händen zu halten. Wenn man nach schweißtreibendem Setzen und Schnitzen, Einfärben und Ausrichten, dann die dreckigen Hände wäscht und ein weißes Blatt Papier anlegt, um den Druckstock abzudrucken. Das Ergebnis ist sattes schwarz auf reinem weiß. Jeder Druck besitzt eine bescheidene Art von Wertigkeit.